Da sich die Anatomie und somit der Körperschwerpunkt sowie die Körperspannung von Kindern stark von den erwachseneren Personen unterscheidet, gibt es selbstverständlich speziell für unsere Nachwuchskletterer zugeschnittene Gurtlösungen. Das Anlegen der EDELRID Kindergurte ist sehr intuitiv gestaltet und kann auch von Kindern alleine gemeistert werden. Die Aufsicht und der finale Check obliegen dabei aber selbstverständlich der Aufsichtsperson.

 

WAS GIBT ES FÜR KLEINERE KINDER?

Früh übt sich! Kleinkindergurte entsprechen von der Art her dem Kombigurt, sind aber explizit nur für Kinder mit einem Gewicht bis 40 kg zugelassen. Der Schnitt unserer Klettergurte ist speziell auf die Anatomie unserer Nachwuchsbergsteiger angepasst und „wächst" über das gesamt frühe Kindesalter mit. Bei EDELRID setzen wir dafür textile Gelenkelemente ein, die eine optimale Anpassung an die Körpergröße des Kindes ermöglichen. Bei unseren Kleinkinder Komplettgurten ist zusätzlich ein Anseilpunkt am Rücken integriert, um noch größere Flexibilität in der Anwendung zu erreichen. Will man ein Kleinkind an diesem Punkt anseilen, so müssen zwangsläufig die Einbindeschlaufen auf der Vorderseite durch einen Karabiner verbunden werden (siehe Abbildung). Am Rücken angeseilt kann den Klettergurt auch beim Wandern im steilen Gelände oder beim Skifahren benutzt werden.

DER KINDERSITZGURT UND SEINE FUNKTIONALITÄT

Erst wenn die Hüfte von Kindern etwas mehr Form bekommt, sollten Kindersitzgurte verwenden werden. Zudem ist ein gewisses Maß an Grund-Körperspannung des Kindes notwendig. Will man auf Nummer sichergehen, so kann man den Kindersitzgurt auch mit einem speziell für Kinder geschnittenen Brustgurt ergänzen. Kindersitzgurte haben meist einen besonders großen Verstellbereich. Dadurch „wachsen" sie über mehrere Jahre mit. Unsere Kindersitzgurte haben eine elastische Fixierung der Beinschlaufen, die ein Verdrehen dieser verhindern.