Liebe GEAR PILOT-Nutzer*innen,

wir möchten euch darüber informieren, dass wir uns schweren Herzens dazu entschieden haben, unsere PSA-Prüfungs-App „GEAR GILOT“ Ende 2024 vom Markt zu nehmen. Die App kann bis Dezember 2024 weiterhin genutzt werden, wird aber systemseitig nicht mehr betreut und upgedatet. Ab Januar 2025 ist kein Zugriff mehr möglich. Bitte sichere deshalb deine Daten vor Ende des Jahres.

Die App wurde entwickelt, um die Überprüfung deiner persönlichen Schutzausrüstung zu erleichtern. Leider zeigt die Entwicklung, dass eine fortlaufende Unterstützung und Wartung der Anwendung nicht mehr möglich sind. Erwartungen an digitale Dienstleistungen haben sich in Bezug auf Inhalte und Geschwindigkeit neuer Updates so schnell verändert, dass wir als Spezialist für PSA Produkte, diese nicht mehr ausreichend erfüllen können.

Als Alternativanwendung empfehlen wir euch die PSA-Prüf-App „PSA-Audit 2.0“ von Certado. Dieser Anbieter bietet ähnliche Funktionen und ermöglicht es euch, die Daten des GEAR PILOT weiter zu verwenden. Wie der Import funktioniert und welche Möglichkeiten die App bietet, könnt ihr weiter unten in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung nachlesen.

Weitere App-Anbieter sind bspw. Scannable Safety Equipment App, GearLog, myh­­omebase.de, Papertrail.io.

Unabhängig davon, für welche Lösung du dich entscheidest, solltest du zuvor deine Daten sichern. Dies kannst du über den GEAR PILOT-Export tun:

  • Rufe die Managementseite im PSA Inspektor auf
  • Wähle alle deine Produkte aus und klicke weiter unten auf den Button „Export“
  • Ein Export der Daten als Excel-Datei wird generiert

Da es nicht möglich ist, die gesamte Prüfhistorie wieder hochzuladen, empfehlen wir dir, bei Bedarf, die Prüfdokumente deiner Artikel zu sichern.

Wir danken dir für dein Verständnis und deine Unterstützung!

Das GEAR PILOT-Team

Anleitung zum Datenexport

Du kannst die Anwendung „PSA-Audit 2.0“ von Certado im Rahmen eines 14-tägigen Probezeitraums ausprobieren. Wenn du dich registrieren möchtest, erhältst du mit dem Rabattcode „EDELRID2024“ für das erste Jahr einen Rabatt von 25%.

Um deine Daten vom GEAR PILOT-Export so zu ändern, dass diese in „PSA-Audit 2.0“ importiert werden können, folge dieser Anleitung:

  • 1. Prüfen der Felder im GEAR PILOT-Export

    Öffne den GEAR PILOT-Export und prüfe die Vollständigkeit folgender Felder: 

    1. Produktname
    2. Hersteller
    3. Seriennummer
    4. Letzte Prüfung (es kann leider nicht der gesamte Prüfverlauf importiert werden, sondern nur die letzte Prüfung)
  • 2. Tabellenstruktur für den Import vorbereiten

    Öffne die Datei „Vorlage-Datenimport-PSA-Audit“

    Die App „PSA-Audit 2.0“ bietet dir die Möglichkeit unterschiedliche Arbeitsbereiche anzulegen. Wenn du mehrere Benutzer anlegst, kannst du diesen unterschiedliche Berechtigungen zu unterschiedlichen Arbeitsbereichen zuweisen (siehe Anleitung).

    Willst du unterschiedliche Arbeitsbereiche nutzen (bspw. für unterschiedliche Standorte), lege für jeden Arbeitsbereich eine eigene Importdatei an.

    Du kannst außerdem unterschiedliche Materialsätze anlegen (bspw. sortiert nach Nutzer*innen oder nach Kategorie Helme, Seile, Schuhe…). Lege pro Materialsatz in der Excel des Arbeitsbereichs unterschiedliche Datenblätter an. Dies funktioniert wie folgt:

    Klicke unten in der Blattübersicht mit der rechten Maustaste auf „Materialsatz“. Klicke auf „Kopieren“ und du erhältst ein zweites, dem ersten identisches Blatt. Anschließend kannst du das Blatt umbenennen und die Bezeichnung des Materialsatzes eingeben. Du kannst auch in der App weitere Materialsätze anlegen und diese in den Artikelkarten bearbeiten.

  • 3. Daten aus dem Export in den Import kopieren

    In diesem Schritt öffnest du die Export-Datei und filterst nach den Artikeln, die du in das geöffnete Datenblatt (bspw. Standort Berlin) für den Import einfügen möchtest. Anschließend kopierst du die Inhalte der Spalten des Exports in die jeweilige Spalte im Import.

    Dick markierte Import-Spalten sind Pflichtfelder.

    1. Produktname (Export Spalte B) --> Titel Modell (Import Spalte D)
    2. Produktgruppe (Export Spalte C) --> Titel Produktkategorie (Import Spalte A)
    3. Besitzer (Export Spalte D) kann als Materialsatz genutzt werden oder später in der App dem Materialsatz (z. B. Standort Berlin) als Unterkategorie der jeweiligen Besitzer hinzugefügt werden)
    4. Einzelkennung (Export Spalte E) --> Beschriftung Artikel (Import Spalte N)
    5. Seriennummer (Export Spalte F) --> Seriennummer Artikel (Import Spalte M)
    6. Artikelnummer (Export Spalte G) --> Herstellernummer Modell (Import Spalte H)
    7. Herstellungsdatum (Export Spalte I) --> Herstellungsdatum (Import Spalte P)
    8. Erster Einsatz (Export Spalte J) --> Inbetriebnahmedatum (Import Spalte Q)
    9. Nutzungsdauer (Export Spalte K) --> Nutzungsdauer [Jahre] (Import Spalte K)
    10. Maximale Lebensdauer (Export Spalte L) --> Lebensdauer [Jahre] (Import Spalte J)
    11. Gem. EN (Export Spalte M) --> Normen (Komma-separiert) (Import Spalte L)
    12. Letzte Prüfung (Export Spalte N) --> Letzte Prüfung (Import Spalte S)
    13. Die Spalte O wird automatisch berechnet
    14. Spalten P und Q des Exports können nicht importiert werden, diese Informationen bitte mit den Prüfdaten auf deinem Rechner abspeichern und ggf. in den importierten Daten hinzufügen.
    15. Im Import ist zudem die Spalte F „Prüfintervall“ auszufüllen. Ist diese nicht relevant (bspw. bei Nicht-PSA), hier 0 eintragen.

    Exportdatei:

    Importdatei:

    Die ausgefüllte Import-Datei kann an [email protected] gesendet werden und wird von den Mitarbeiter*innen importiert. Zuvor kannst du prüfen, ob du die Stammdaten gegebenenfalls noch säubern möchtest, indem du beispielweise die Bezeichnung identischer Modelle vereinheitlichst oder versuchst fehlende Angaben wie die Herstellernummer herauszufinden.